Der Sportverbund Berlin unterstützt die Befragung des Landessportbundes Berlin!

Sicher ImSport – Sexualisierte Grenzverletzungen, Belästigung und Gewalt im organisierten Sport – Befragung der Vereinsmitglieder ab 16 Jahren in Berlin

Liebe Sportler*innen,

sexualisierte Gewalt im Sport ist häufig ein Tabu. Wir wollen diesem Tabu keinen Raum geben, wir wollen Haltung zeigen und eine Kultur des Hinsehens und Handelns fördern. Doch wie verhält es sich tatsächlich mit Fällen „sexualisierter Grenzverletzungen, Belästigung und Gewalt im organisierten Sport“? Das wollen wir, gemeinsam mit Landessportbünden anderer Bundesländer, genauer wissen und beteiligen uns an der Studie »SicherImSport«. Die Studie wird von der Bergischen Universität Wuppertal und dem Universitätsklinikum Ulm durchgeführt.

»SicherImSport« setzt sich zum Ziel, umfassende Daten über die Häufigkeit und die Formen sowie den Status Quo der Prävention und Intervention bei sexualisierten Grenzverletzungen, Belästigung und Gewalt im organisierten Sport zu erheben. Informationen zur Zielsetzung, den unterschiedlichen Modulen sowie zum Ablauf des Projektes finden Sie hier.

Die finalen Forschungsergebnisse werden Ihnen zur Verfügung gestellt, sodass wir in Zukunft unsere Präventionsarbeit gemeinsam sinnhaft weiterentwickeln können.

Wir bitten Sie, sich an der Befragung zu beteiligen. Ihre Mithilfe ist von großer Bedeutung, wenn es darum geht, Sportorganisationen als verlässliche und sichere Orte für Kinder und Jugendliche zu stärken.

Vielen Dank im Voraus!

Mit besten Grüßen
Thomas Härtel          Friedhard Teuffel

Präsident                       Direktor

Um an der Umfrage der Vereinsmitglieder ab 16 Jahren teilzunehmen, verwenden Sie bitte den folgenden Link:

https://ww2.unipark.de/uc/Vereinsmitgliederbefragung_SicherImSport/

Positionspapier des Freiburger Kreises zum Lockdown des Breitensports

Am 28.10.2020 erließen die Bundesregierung und Landesregierungen Maßnahmen zur Reduzierung der Inzidenzzahlen des COVID-19-Virus. Wieder sind die Breitensportvereine in aller Härte durch den Teil-Lockdown betroffen. Deshalb appelliert der Freiburger Kreis an die verantwortlichen Politiker*innen, die besondere Situation der großen Breitensportvereine zu bedenken.

zum Positionspapier

Video-Konferenz für Verwaltungsleiter des Sportverbundes Berlin

Thema: Sportverbund Geschäftsführer/Vereinsmanager Treffen
Uhrzeit: 2. Nov. 2020, 16 Uhr

Zoom-Meeting Link

Meeting-ID: 987 7455 7686
Kenncode: 599575

Folgende Themen sind vorgeschlagen:

  1. Status Vereine in der Corona-Zeit im „Rundlauf“
    – Umgang, Verwaltung, Kommunikation, Mitglieder-Rückmeldungen,
    Personal
    – Erfahrungen Förderprogramme
  2. Was wollen wir von den sportpolitischen Sprechern
  3. Bericht des Dienstleistungszirkels über den Projektstatus

Gerne können auch ergänzende Punkte mit eingebracht werden.

Podiumsdiskussion mit den sportpolitischen Sprechern des Berliner Abgeordnetenhauses

Liebe Gäste unserer Podiumsdiskussion,

aufgrund des zweiten Lockdowns haben wir uns entschieden, die Präsenzveranstaltung vom 04.11. in ein digitales Format umzuwandeln.

Am kommenden Mittwoch, 04.11. laden wir Sie um 18:30 Uhr zum unserer „Digitalen Podiumsdiskussion“ ein.

Thema: Digitale Podiumsdiskussion „Sportvereine in der Krise“
https://zoom.us/webinar/register/WN_85wcTowhSii7BB__o9fVyg

Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme an der Online-Diskussion.

Die Registrierung und die Veranstaltung sind kostenlos.
Eine vorab Übersendung von Ihren Fragen in unserem Themenkontext  ist bis Sonntag an geschaeftsstelle@bsb-reinickendorf.de möglich.

Hygienerahmenkonzept für den Zuschauerbetrieb

Das Hygienerahmenkonzept für den Zuschauerbetrieb bei Wettkämpfen in gedeckten Sportanlagen wurde gestern von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport an die Senatsverwaltung für Gesundheit (SenGPG) zur Einholung des Einvernehmens gem. § 2 Abs. 3 InfektionsschutzVO übersandt. Bis zur Erteilung des Einvernehmens der SenGPG kann der anliegende Entwurf als Orientierungsrahmen verwendet werden.

Hinweis: Es handelt sich um einen Entwurf, der noch nicht von SenGPG gebilligt wurde.

Hygienerahmenkonzept Zuschauerbetrieb

Der Berliner Senat hat eine aktualisierte Version der Sportanlagen-Nutzungsvorschriften (SPAN) erlassen

In der Sitzung vom 23. Juni 2020 hat der Berliner Senat die Neufassung der Sportanlagen-Nutzungsvorschriften (SPAN) erlassen. Diese wurde unter anderem von Bezirken, Bildungsverwaltung und Sportverbänden gemeinsam erarbeitet und ist zum 8. August 2020 in Kraft getreten, nachdem die alte Version turnusmäßig nach zehn Jahren erneuert werden musste.

Die SPAN regeln landesweit die Voraussetzungen und Konditionen der Überlassung öffentlicher Sportanlagen an Vereine, Bürgerinnen und Bürger sowie sonstige Nutzende.

Die neue Version steht hier als PDF-Datei zum Download bereit:

Sportanlagen-Nutzungsvorschriften

Online-Petition für den Umbau des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks

Ein Sportpark für alle: Der Sportverbund unterstützt die Online-Petition für den Umbau des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks

Liebe Freunde,

mitten in der Sommerpause hier ein Aufruf die Online-Petition zum Umbau des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks mit zu unterstützen. Wir wären sehr dankbar, wenn ihr dies auf den sozialen Medien (Homepage, Facebook, etc.) und wenn möglich in die eigenen Gruppen teilen könntet.

Rund um den Umbau dieses Stadions ist eine Diskussion entstanden, die den organisierten Sport fordert zu agieren. Es geht hier um ein konkretes Vorhaben (Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark) und gleichzeitig auch um die Realisierungschancen zukünftiger Projekte; denn viele andere Sportanlagen müssen in den kommenden Jahren auch saniert und bei einer wachsenden Stadt ggf. erweitert werden.

Daher bitten wir Euch, dass die Vereine des Sportverbundes die Petition des Berliner Fußball-Verbandes, Landessportbunds Berlin (LSB), der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Berlin (BSB), des Berliner Leichtathletik-Verband (BLV), des Bezirkssportbundes Pankow (BSB) und elf weitere Berliner Sportvereine unterstützen und aktiv bewerben.

Die insgesamt 16 Petenten fordern den für 2020 bis 2024 geplanten Umbau des Jahn-Sportparks zu einer inklusiven Sportanlage, unter anderem mit:

  • barrierefreien Trainings- und Wettkampfflächen sowie einer barrierefreien Hallenfläche,
  • einem Kompetenzzentrum für Inklusionssport,
  • einem inklusiven Stadion.

Dabei sollen Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen veranlasst werden und eine inklusive Bewegungskita für das Quartier entstehen.

Die Petition des Berliner Sports läuft auf der Plattform change.org.
Die Beteiligung daran ist unter folgendem Link möglich:

https://www.change.org/p/andreas-geisel-inklusionssportpark-f%C3%BCr-berlin-ein-sportpark-f%C3%BCr-alle

Weitere Informationen zum Thema stehen zudem auf der Homepage des Landessportbunds Berlin
https://lsb-berlin.net/aktuelles/news/details/sportparkfueralle/ zur Verfügung.

Matthias Brauner